Das Kollegium

Das Kollegium des Hannah-Arendt-Gymnasiums in Potsdam stellt sich vor.

Juliane Beilke

Juliane Beilke Lehrkraft: Deutsch, LER

„Bildung ist das Vermögen, Dinge vom Standpunkt eines anderen aus betrachten zu können.“ – Georg Friedrich Wilhelm Hegel

Nach einem kurzen Ausflug in andere Studienrichtungen (Theater- und Medienwissenschaft in Erlangen, Kulturwissenschaft und Philosophie an der HU Berlin) begann ich 2003 an der Universität Potsdam mit dem Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch/LER und DaF. Mein Referendariat absolvierte ich ab 2009 am Einstein-Gymnasium in Potsdam und arbeitete seit dem Schuljahr 2012/13 an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule. Eine Schule im Aufbau ist für mich kein Neuland und ich freue mich, das noch einmal miterleben zu können.

Andreas Fricke

Andreas Fricke Lehrkraft: Wirtschaft, WAT,Sport

„Der Zweck einer hervorragenden Schule ist es, aus einem Schüler eine großartige Persönlichkeit zu formen. – unbekannter Wissenschaftler

Diese hervorragende Schule in einem innovativen Kollegium mitentwickeln und gestalten zu können, darauf freue ich mich sehr. Das Hannah-Arendt-Gymnasium zu einem besonderen Ort des Lernens in Potsdams Schullandschaft mit aufzubauen, ist eine große Herausforderung und besondere Aufgabe. Mit meinen Fächern Wirtschaft und Sport möchte ich den Schülern das nötige Handwerkszeug mit auf den Weg geben, später im Leben bestens zurecht zu kommen. Dies unabhängig davon, ob der spätere Beruf aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften kommt. Auch die Grundlage und Freude für lebenslanges Sporttreiben wird in der Schule gelegt. Um Schüler für diese wichtigen Themen zu begeistern, bin ich Lehrer geworden. Darüber hinaus bin ich den Heranwachsenden ein verlässlicher Ansprechpartner in allen Belangen des Übergangs in ihre berufliche Zukunft. Auch hierin sehe ich eine der Hauptaufgaben von moderner Schule, der ich gerecht werden möchte.

Jens Haase

Jens Haase Lehrkraft: Mathematik, Physik

„Was beweisbar ist, soll in der Wissenschaft nicht ohne Beweis geglaubt werden.“ – Richard Dedekind

Mathematik und Physik können uns im Alltag oft helfen, Phänomene oder Gegenstände zu verstehen. Und wer diese versteht, kann sie auch besser benutzen bzw. Probleme bewältigen. Aus diesem Grund möchte ich den Schülern mit meinem naturwissenschaftlichen Unterricht vor allem die praktischen Gründe für die Naturwissenschaft vermitteln. Auch eigene Probleme und Fragestellungen sind dabei gerne gesehen.

Astrid Hanisch

Astrid Hanisch Lehrkraft: Mathematik, Chemie

Mein Name ist Astrid Hanisch und ich unterrichte inzwischen seit 17 Jahren die Fächer Mathematik und Chemie. Nach meinem Studium in Halle und dem Vorbereitungsdienst in Berlin war ich zunächst am Einstein – Gymnasium und danach an der Sportschule tätig. Für mich ist es besonders wichtig, dass die Kinder nicht verlernen, Fragen zu stellen und ihre Umgebung wahrzunehmen. Ich experimentiere gern mit den Kindern und bevorzuge Experimente und Fragestellungen aus dem Alltag. Auch vor dem Fach Mathematik muss niemand Angst haben. Mit Struktur und Beharrlichkeit werden wir auch dort die Probleme „knacken“.

Magdalena Haseloff

Magdalena Haseloff Lehrkraft: Deutsch, Geschichte

„Wir müssen nicht sein, sondern alles werden wollen.“-Johann Wolfgang von Goethe

Gerade Menschen am Beginn ihres Lebens stehen vielfältigen, neuen Möglichkeiten gegenüber, die entdeckt werden wollen. Ich, als Lehrer, möchte Schülern die Möglichkeiten näher bringen und sie mit den verschiedenen Aspekten des Lebens bekannt machen. Dabei gegeistert mich die biologische Entwicklung aus einem Samenkorn zur Pflanze ebenso, wie die historischen Wurzeln, Verkettungen und Einflüsse, die unsere Gegenwart und uns prägen. Aber auch dem Werdegang einer literarischen Figur folgen wir gebannt, um unser Leben in ihrem zu erkennen oder sie zum Anlass zu nehmen, unser Denken und Handeln aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Aus diesem Grund entschied ich mich für ein Studium der Germanistik und Geschichte an der Freien Universität Berlin. Neugier, Offenheit sowie Interesse am Leben und den Menschen sind für mich Grundlagen der Entwicklung, denn, frei nach Hebbel, entwickelt man sich durchs Leben fürs Leben – und Schule ist für mich der Ort, Werkzeuge für das Leben zu erwerben und zu beginnen, es zu entdecken.

Diana Hillmann

Diana Hillmann Referendarin: Deutsch, Englisch

„Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.“ Johann Wolfgang von Goethe

Das Denken anderer Kulturen verstehen zu können, bedeutet für mich, nicht nur ihre Sprache verstehen und sprechen zu können oder ihre Geschichte zu kennen, sondern die Tiefe des menschlichen Wesens mehrdimensional bewundern, reflektieren und verinnerlichen zu dürfen. Aber auch Menschen dieser Kulturen zu begegnen, mit ihnen respektvoll und ohne Vorurteile zu kommunizieren und die Gedanken ohne jeweilige Erklärungen in Gleichklang zu bringen, ist für mich wichtig. Das Denken frei und ohne Grenzen zu gestalten und es in verschiedenen Sprachen zum Ausdruck bringen zu können, bedeutet Freiraum und Kraft für eigene Bewegung in der Welt, neue Herausforderungen für sich selbst zu schaffen und neue Ziele zu erreichen. Als Referendarin am Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam und als Teil des innovativen und kreativen Kollegiums freue ich mich, durch mein pädagogisches Ziel die Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen und sprachlichen Entfaltung und beim Ausdruck ihrer neuen Gedanken und Ideen unterstützen zu können.

Kendra Holle

Kendra Holle Lehrkraft: Spanisch, Geografie

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ -Albert Einstein

Durch die beiden tollen Fächer Geographie und Spanisch möchte ich den Schüler/innen des Hannah-Arendt-Gymnasiums auf ganz unterschiedlichen Ebenen die Möglichkeit geben, ihre sprachlichen Fähigkeiten auszubauen, sie ihre Neugier für weit entfernte und fremde Länder und Kulturen entdecken zu lassen und diese zu fördern, sie für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur zu sensibilisieren und das gesellschaftliche Handeln sowie ihr eigenes Tun und Denken zu hinterfragen und zu reflektieren. Ich freue mich sehr, seit dem Sommer 2019 Teil eines tollen und äußerst engagierten Kollegiums an einer wunderbar vielseitigen und erfrischenden Schule zu sein und nun möglichst vielen jungen Menschen auf ihren individuellen Wegen zur Seite stehen zu können.

Dominik Jungermann

Dominik Jungermann Lehrkraft: Englisch, Sport

„Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“ - Johann Wolfgang von Goethe

Fremde Kulturen, Sprachen, Länder und Sitten kennenzulernen waren schon immer einige meiner großen Leidenschaften. Das Studium in Anglistik, Amerikanistik und Sport führte mich daher über diverse inländische Stationen von der FU-Berlin über die Universität Potsdam nach Magdeburg und wieder zurück an die Humboldt-Universität zu Berlin, wo ich schließlich mein Studium beendete. Das Studium führte mich auch nach Amerika – über Savannah im Bundesstaat Georgia nach Washington, D.C. an die renommierte Georgetown University, wo ich ausgiebig Gelegenheit dazu hatte, die amerikanische Kultur, Literatur sowie Sprache zu verinnerlichen. Eine Zeit lang in England oder Amerika die Gelegenheit zu haben, in die Sprache und Kultur vollständig einzutauchen, werde ich meinen Schülerinnen und Schülern gerne schmackhaft machen und sie bei eventuellen Vorhaben in diese Richtung tatkräftig unterstützen. Ich hatte als Jugendlicher nämlich auch die Gelegenheit, in New York City an einer High-School für ein Jahr zu leben und zu lernen und werde diese wertvolle und erfahrungsreiche Zeit sicher nie vergessen. Mein Ziel ist es, die Neugierde der Schülerinnen und Schüler auf die englische Sprache sowie auf die diversen Kulturen der englischsprachigen Welt zu fördern und zu fordern aber auch, um meine Leidenschaft des Sporttreibens nicht unerwähnt zu lassen, den Schülerinnen und Schülern Mittel und Wege aufzuzeigen, ein Leben lang den Wert und die Freude an sportlicher Aktivität zu schätzen.

Silke Kastner

Silke Kastner Lehrkraft: Spanisch, Englisch

Mein Motto: „SI AMAS LO QUE HACES NI LOS LUNES TE QUITAN LA SONRISA“ – “ If you love what you you do, not even Mondays can take your smile away.“

Katja Klingbeil

Katja Klingbeil Lehrkraft: Deutsch, Spanisch

“El barco está más seguro cuando está en el puerto; pero no es para eso que se construyeron los barcos. – Das Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher, aber dafür wurden Schiffe nicht gebaut.” (Paulo Coelho)

Nach dem Lehramtsstudium in Potsdam und dem Referendariat in Berlin nehme ich nun meine Tätigkeit am neu entstehenden Hannah-Arendt-Gymnasium auf. Mit Leidenschaft und großer Begeisterung verstärke ich das Kollegium in den Fächern Deutsch und Spanisch und hoffe, zukünftig auch den Schülern und Schülerinnen einen Teil dieser Begeisterung mit auf ihren Lebensweg geben zu können. Denn Bildung beinhaltet letztlich auch, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und den Mut zu haben, neugierig zu sein.

Caroline Kutschan

Caroline Kutschan Lehrkraft: Deutsch, PB

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“ (Willy Brandt)

Mit dem Aufbau einer neuen Schule, eines neuen Kollegiums, einer neuen Schüler- und Elternschaft wächst eine Gemeinschaft heran. Eine Gemeinschaft kennt und hilft sich, sie nimmt einander ernst. Ich freue mich besonders darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu werden und meine Ideen und Perspektiven einbringen zu dürfen.
Mit dem Studium in den Fächern Deutsch und Politische Bildung kam ich 2008 nach Potsdam und seit 2011 bin ich nun glückliche Einwohnerin. Trotzdem bin ich sehr heimatverbunden und besuche so oft es geht meinen Geburtsort Neuzelle. Dort habe ich erfolgreich meinen Vorbereitungsdienst absolviert und spannende Erfahrungen sammeln dürfen. Am interessantesten war dabei die Internationalität dieser Schule, die es mir ermöglichte, mit Schülern und Kollegen vieler verschiedener Länder zusammen zu arbeiten.
Geprägt hat mich aber auch die Zeit am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Brandenburg an der Havel. Hier durfte ich ein Jahr lang Darstellendes Spiel unterrichten und eine Schule mit Tradition kennen lernen.
Halten wir uns nicht mit Vorhersagen auf, die sich später sowieso als ungenau oder gar falsch herausstellen. Gestalten wir das Hier und Jetzt, etablieren wir neue Traditionen für unsere Schulgemeinschaft und formen so die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft.

Anja Legrand

Anja Legrand Lehrkraft: Französisch, PB

Bildung setzt am Individuum an. Goethe sagte, dass es ist die Aufgabe des Pädagogen sei, die Anlagen des Kindes zu erkennen und für ihre Entfaltung einen Freiraum zu schaffen. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass hier eine Schule wächst, die jungen Menschen diesen Freiraum bietet. Lehren heißt für mich, Feuer zu entfachen und bedeutet nicht, vermeintlich leere Gefäße zu füllen. Man kann für vieles „brennen“, so auch für die französische Sprache, Geschichte und Kultur. Le français est simple comme bonjour.

Miriam Linke

Miriam Linke Lehrkraft: Spanisch, Deutsch, LER

„Erzähle mir und ich vergesse, zeige mir und ich erinnere mich, lass mich tun und ich verstehe.“ - zit. n. Konfuzius

Mir ist es wichtig, Lern- und Handlungsprozesse eng miteinander zu verknüpfen und die Schülerinnen und Schüler aufmerksam auf ihren individuellen Lernwegen zu begleiten und sie zu fordern und zu fördern.
Ich möchte aus einem guten Verhältnis heraus Impulse setzen, um die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken und selbständigen Handeln anzuregen. Ich freue mich darauf, meine pädagogischen Ziele in den Fächern Deutsch, Spanisch und LER am Hannah-Arendt-Gymnasium umsetzen zu können und Teil eines motivierten und innovativen Kollegiums zu werden.

Anne Marquardt

Anne Marquardt Lehrkraft: Mathe, Chemie, Physik

„Im großen Buch der Natur kann nur der lesen, der die Sprache kennt, in welcher dieses Buch geschrieben ist, und diese Sprache ist die Mathematik.“ - Galileo Galilei
In diesem Sinne freue ich mich, den Schülerinnen und Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums die Sprache der Natur näherbringen und gleichermaßen gemeinsam mit ihnen die Natur selbst chemisch und physikalisch ergründen zu können. Ich bewahre die Hoffnung, dass sie das Buch der Natur nicht nur lesen, sondern dessen phantastischen Inhalt in seiner Gesamtheit zu deuten und begreifen lernen.
Johanna Mattern

Johanna Mattern Lehrkraft: Deutsch, Geschichte, PB, LER

„Sei heiter! Es ist gescheiter als alles Gegrübel.“ – Theodor Fontane

Im Jahr 2014 begann mein Lehramtsstudium an der Universität Potsdam für die Fächer Deutsch und Geschichte. Nach einigen Jahren der Theorie durfte ich am Hannah-Arendt-Gymnasium mein Praxissemester absolvieren und erhalte nun die Möglichkeit noch mehr praktische Erfahrung zu sammeln. Ich freue mich auf viele neue Erfahrungen, Herausforderungen und gemeinsame Stunden mit den Schülerinnen und Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

Gregor Myrach

Gregor Myrach Lehrkraft: Informatik, Mathematik, Physik

„Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott gemacht, alles andere ist Menschenwerk.“ - Leopold Kronecker

Nach meinem Studium in Berlin war ich insgesamt 8 Jahre am Dreilinden Gymnasium tätig. Hier konnte ich viele Erfahrungen in den Klassenstufen 7-12 sammeln. Eine Schule im Aufbau ist für mich eine neue Herausforderung und ich freue mich auf ein motiviertes Kollegium und den Schülerinnen und Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums Potsdam.

Jannika Radloff

Jannika Radloff Referendarin: Englisch, Politische Bildung

„Da man sowieso denkt, kann man auch gleich positiv denken.“

Im Jahr 2013 bin ich für mein Lehramtsstudium aus dem windigen Schleswig-Holstein ins wunderschöne Potsdam gekommen. Nach fünf lehrreichen Jahren an der Universität Potsdam, bin ich nun auf die Erfahrungen und Herausforderungen gespannt, die mein Referendariat am HAG mit sich bringen wird. Ich freue mich darauf, die Schülerinnen und Schüler ein Jahr auf ihrem Weg zu begleiten, um so gemeinsam mit ihnen lernen und wachsen zu können.

Angelina Schreiter

Angelina Schreiter Lehrkraft: Kunst, Deutsch

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ – Johann Wolfgang von Goethe

Für mich gehört zu gutem Unterricht, meine Begeisterung für das Fach auf die Schülerinnen und Schüler übertragen zu können und sie zu aktiv Mitgestaltenden zu befähigen.

Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit dem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums Potsdam.
„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“ Pablo Picasso

Anja Schulz

Anja Schulz Lehrkraft: Sport, Bio

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ - Galileo Galilei

Aus einem jeden Schüler und einer jeden Schülerin kann sich eine handlungsfähige, alltagskompetente und selbstbewusste Persönlichkeit entwickeln. Dieser Entwicklungsprozess ist genauso anstrengend wie spannend. Mit meinen Fächern Sport, Biologie und ProKo habe ich Kompass, Weltkarte und Lupe, um die Kinder als Entdecker in die Welt zu schicken. Sie sollen ihre physischen und psychischen Grenzen erfahren, ihre eigenen Werte bilden können, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten aufspüren und somit ihren Platz in der Welt finden. Ich freue mich darauf, die Schülerinnen und Schüler am Hannah-Arendt-Gymnasium auf ihrer Reise zur Entdeckung des Unbekannten zu begleiten.

Claudia Seiß

Claudia Seiß Lehrkraft: Biologie, Englisch

„Rede nur, wenn du gefragt wirst, aber lebe so, dass man dich fragt.“ – Paul Claudel

Seit Beendigung meines Referendariats in Potsdam im Jahr 2009 habe ich viel Erfahrung im
Englisch- und Biologieunterricht (auch bilingual) in den Klassenstufen 7-12 sammeln können.
Hierbei finde ich es immer wieder schön, Schüler auf ihrem Weg bis zum Abitur zu begleiten
und dabei einen Anteil an ihrem Entwicklungs- und Reifungsprozess zu haben.
Das Schöne am Erlernen einer Fremdsprache ist es, dass sich das Tor zu einer neuen Welt
öffnet. Interesse für und Toleranz gegenüber anderen Kulturen entsteht oft über die
Fähigkeit, erfolgreich miteinander zu kommunizieren und Sprachbarrieren überwinden zu
können.
Als Biologin ist es mir wichtig, dass die Schüler die faszinierenden Zusammenhänge des
Lebens begreifen und wertschätzen und auch sich selber als Teil der Natur verstehen. Nur so
können sie lernen, verantwortlich und achtsam zu leben.

Sörine Selle

Sörine Selle Lehrkraft: Musik, Sport

„Musik spricht dort, wo Worte fehlen.“ - Hans Christian Andersen
Zunächst in einer Gastrolle unterrichtete ich im Gründungsjahr 2016/2017 die ersten drei 7. Klassen im Fach Musik. Ein Jahr später wechselte ich vollständig an das jetzige Hannah-Arendt-Gymnasium und unterrichte seitdem neben Musik nun auch das Fach Sport.
Nach Abschluss von Studium und Referendariat in Potsdam verschlug es mich für ein dreijähriges Gastspiel an ein musisch und altsprachlich betontes Gymnasium in Celle (Niedersachsen), wo ich mein Rüstzeug erwarb. Später zog es mich zurück in meine brandenburgische Heimat. Nach einigen Jahren an einer Kleinmachnower Schule freue ich mich nun darauf, am Hannah-Arendt-Gymnasium die Fachbereiche Musik und Sport mit aufzubauen und zu gestalten. Dabei liegt mir der Aufbau eines Schulchores besonders am Herzen, weil er zur Bereicherung von Schulleben und Schulgemeinschaft beitragen kann.
Jakob Simon

Jakob Simon Lehrkraft: Deutsch, PB

„Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem ersten Schritt.“ -Laozi
Das Leben birgt Herausforderungen. Manche dieser Herausforderungen sieht und löst man allein sehr schnell. Bei anderen wiederum schadet Hilfe nicht. Ich freue mich, dass ich den Schülerinnen und Schülern am HAG auf ihrer Reise als Lehrer für Deutsch und Politische Bildung beim Erkennen und Lösen von fordernden Aufgaben zur Seite stehen darf.
Geboren in Berlin, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt und nach einem Jungstudium mit dem Hauptfach Violoncello an der HMT Leipzig studierte ich an der Universität Jena Deutsch und Sozialkunde sowie später Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für das Lehramt an Gymnasien. Nach einem Jahr an der Ruppin-Grundschule (Berlin) sowie meinem anschließenden Referendariat am Ev. Gym. Hermannswerder (Potsdam) bin ich dankbar dafür, dass ich meine eigene Reise am Hannah-Arendt-Gymnasium fortführen kann.

 

Angelina Stiller

Angelina Stiller Referendarin: Bio, Deutsch

„Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“ -Johann Wolfgang von Goethe

Ich heiße Angelina Stiller und freue mich sehr, meinen Vorbereitungsdienst im Fach Biologie am Hannah-Arendt-Gymnasium durchführen zu können. Mein zweites Fach ist Deutsch und dieses werde ich nebenan an der Zeppelin-Grundschule unterrichten. Mein Studium an der Universität Potsdam begann ich 2012 und beendete es 2018. Zur Überbrückung bis zum Start des Vorbereitungsdienstes arbeitete ich in meinem ursprünglichen Beruf als Erzieherin in einer Berliner Kita. Ich freue mich sehr auf das kommende Schuljahr und die Erfahrungen, die ich sammeln werde.

Wibke Timm

Wibke Timm Lehrkraft: Englisch, Französisch

„With languages, you are at home anywhere.“ -Edmund de Waal

Sprachen öffnen Türen und verbinden Menschen, selbst wenn man sie (noch) nicht perfekt beherrscht – man lernt Land und Leute, Mentalität und Lebensart einfach ganz anders und viel authentischer kennen, wenn man in der Landessprache kommunizieren und so mit den Einheimischen ins Gespräch kommen kann. In diesem Sinne möchte ich den Schülern des Hannah-Arendt-Gymnasiums nicht nur die englische und französische Sprache beibringen, sondern ihnen auch das Eintauchen in diese außerordentlich offenen, herzlichen und gastfreundlichen Kulturen ermöglichen.

Marko Wenzel

Marko Wenzel Lehrkraft: Sport, Geschichte, PB

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ - Immanuel Kant

Nachdem ich in den letzten sechs Jahren an einem traditionsreichen Gymnasium
unterrichtet habe, freue ich mich darauf das Schulleben am noch jungen Hannah-Arendt-
Gymnasium mitgestalten zu können. Hierbei steht für mich eine ganzheitliche
Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen im Vordergrund.
In meinen Unterrichtsfächern Geschichte und Politik bedeutet dies historische sowie
politische Prozesse und Sachverhalte zu analysieren, sich verschiedene Perspektiven
anzuschauen und ein eigenes begründetes Urteil zu formulieren. Kritisches Denken, das
Hinterfragen von Meinungen und das Bearbeiten von aktuellen Problematiken bilden dabei
einen Kern meines Geschichts- bzw. Politikunterrichts.
Im Sportunterricht finde ich es wichtig mit den Schülerinnen und Schülern klassische
Sportarten wie Leichtathletik und Basketball aber auch neue Trendsportarten wie Le Parkour
und Ultimate Frisbee zu erproben und hierbei grundlegende Techniken sowie Fähigkeiten zu
vermitteln. Durch dieses breite Bewegungsangebot besteht die Möglichkeit auch für den
privaten Bereich oder nach Abschluss der schulischen Ausbildung einen passenden
Sportbereich für sich zu finden. Natürlich sollen bei aller Anstrengung auch Spaß und Freude
beim Sport nicht zu kurz kommen.

Matthias Vogt

Matthias Vogt Lehrkraft: ev. Religion

Sie sind liebe Menschen, die mit Ausdauer helfen, Probleme zu beseitigen, die wir ohne sie überhaupt nicht hätten. Heißt es von Lehrerinnen und Lehrern. Na schön, so einer bin ich also auch. Und dann noch im Fach Religion. Doch ich wäre nicht Lehrer geworden, wenn ich nicht auch gute Erfahrungen in der Schule gemacht hätte. Und dafür waren auch Lehrer verantwortlich. In Mathe habe ich fast immer gute Lehrmeisterinnen erwischt. Lange Zeit fiel mit der Unterricht leicht, die Ergebnisse stimmten, sogar im Leistungskurs. Doch als es kurz vor dem Abi richtig schwer wurde, verging mir die Lust und ich wusste: Mathematik werde ich nicht studieren. In Deutsch waren die Noten durchwachsener. Aber der Unterricht war spannend und einladend. Er hat uns gezeigt, wie vielfältig und tiefgründig die deutsche Literatur ist. Erst nach dem Abitur habe ich richtig mit Lesen angefangen. Dann Russisch, meine erste Fremdsprache: Unsere strenge Lehrerin hat uns getriezt mit Deklinieren und Konjugieren. Zehn Jahre musste ich mich gedulden, bis sich das schließlich auszahlte, als ich für ein mehrmonatiges Praktikum in Kasachstan war. Meine Vokabelkenntnisse waren anfangs mager, doch alle staunten über meine Grammatik. Bald schon konnte ich mich überall verständlich machen. Und was ist mit meinem Fach? Ich hatte nie Religionsunterricht in der Schule. Inzwischen gibt es ihn, auch am Hannah-Arendt-Gymnasium. Manchmal geht es bei mir locker zu, manchmal auch ernst. Wichtiger jedoch ist mir: Hier ist ein Ort, wo über echte Probleme gesprochen wird. Wo wir lernen, das Leben besser zu verstehen. Wo wir nicht nur fragen: Und was nützt mir das, wenn ich das weiß? Sondern auch: Was nützt es den anderen? Was uns allen, die wir letztlich im gleichen Boot sitzen und auf der Suche sind nach den Gestaden der Glückseligkeit?

© 2018 Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam