Profilorientierte Kompetenzbildung (ProKo)

  • Projektorientierte Kompetenzbildung (ProKo) – Herausforderungen meistern!

    Ab dem 9. Schuljahr werden hohe Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler gestellt. Es wird erwartet, dass die Schüler/innen ihren Lernprozess zunehmend eigenständig organisieren, um den Anforderungen der späteren Oberstufe oder einer betrieblichen Ausbildung gerecht werden zu können. Außerdem sollen sie eine Facharbeit schreiben sowie ein Schülerbetriebspraktikum durchführen. Die Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit der zu meisternden Herausforderungen stellt die Lernenden dabei vor einige Probleme, sodass sie schon mal den Überblick verlieren können. Das neue Fach ProKo, welches einen zentralen Baustein im Profil des HAG Potsdam darstellt, hilft den Schülerinnen und Schülern durch diese Phase und entwickelt grundlegende handlungs- und berufsorientierende Kompetenzen: Wie organisiere ich meine Arbeitsprozesse? Wie schaffe ich es, adressatengerecht und zielorientiert zu kommunizieren, mich Arbeitgebern vorzustellen, Anliegen vorzutragen? Wie entwerfe ich eine unterstützende Präsentation zu meinem Vortrag, ohne dass sie von meiner Persönlichkeit ablenkt? Das abschließende Gruppenprojekt vereint die erlernten Kompetenzen und beendet das ProKo-Jahr mit einer Präsentation im IHK Festsaal.

     

    • Themenfelder und Inhalte
    Themenfeld Inhalte
    TF 1 §  Organisation der eigenen Arbeit (ca. 7 Doppelstunden)

    o   Selbstreflexion / Ziele

    o   Zeitmanagement

    o   Projektmanagement

    TF 2 §  Kommunikation (ca. 7 Doppelstunden)

    o   Debating

    o   Bewerbungstraining

    o   Kommunikationstraining

    TF 3 §  Präsentation (ca. 8 Doppelstunden)

    o   Präsentationstechnik (Prezi, Powerpoint)

    o   Vortragstechniken

    o   Blogging/Websites

    TF 4 §  Projekt (ca. 10 Doppelstunden)

    o   Projektfindung / Kreativitätstechniken

    o   Zeit-, Organisations- und Finanzplanung und -durchführung

    o   Präsentation im öffentlich Rahmen

     

    • Lernen mit Kooperationspartnern

    Lehrkräfte können viel, aber lange nicht alles und so ist es nur logisch, sich für bestimmte Coachings Experten mit ins Boot zu holen, die unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln. Im kommenden Schuljahr 2018/19 wird z. B. das Institut für Talententwicklung Coachings im Bereich Kommunikation durchführen.

     

    • Projekte / Veranstaltungen / Wettbewerbe

    Das abschließende sinnstiftende Projekt wird in 4er Gruppen durchgeführt und öffentlich präsentiert. Inwiefern sich einzelne Projekte für bestimmte Wettbewerbe qualifizieren, gilt es dann individuell zu prüfen. Ebenfalls zu erfassen ist, welche Projekte im kommenden Schuljahr von nachfolgenden Projektgruppen vertieft und ausgebaut werden können, um die Nachhaltigkeit der Projektideen zu erhöhen.

     

    • Unterrichtende Lehrkräfte

    Dörte Schubert / Bastian Schulz

     

    • Ausblick

    Der Kurs ProKo soll stets einer Evaluation und Weiterentwicklung unterliegen. Dabei wird angedacht, die Evaluation nach dem dritten Durchgang in Kooperation mit der Universität Potsdam (Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung) durchzuführen. Wir sehen aktuell vor allem folgende sinnstiftende Entwicklungsschwerpunkte:

     

    • Ausbildung von Schülerexpert(inn)en/ Multiplikator(inn)en
    • Zusammenarbeit mit anderen Schulen & Lehramtsstudierenden
      • Vorstellung des Faches ProKo bei Schulen einer Stadt
    • Entwicklung bilingualer Module
    • Kooperationen Eltern/Unternehmen
      • Europäischer Computerführerschein
      • IHK Projektmanagement
    • Interne Evaluation nach dem 1. Schuljahr, extern ab dem 3. Schuljahr
    • Entwicklung eines eigenen Zertifikats für Schüler (evtl. in Kooperation mit anderen Trägern)

© 2018 Hannah-Arendt-Gymnasium Potsdam